Kania e.V. - Förderkreis für Bildung in Guinea
Aktuelles
Über uns
Kania-Schulen
Fodeya
Kanty
Tassin
Tamidi
Wondekhoure
Mitmachen!
Spenden
Termine
Berichte aus Guinea
Partnerschulen
Kontakt-Formular
Impressum
Forum Kirche
Limala Café
Sitemap

 

  

TAMIDi-

 Jahresbericht-2020 von Sekou Bangoura (ALB)

Die Schule Tamidy ist eine neue Grundschule in der Region, die Mitte 2020 ihr erstes Schuljahr abgeschlossen hat. Es gibt 2 Gebäude mit je 3 Klassenzimmern, ein Büro, ein Bohrloch mit Handpumpe zur Wassergewinnung und 6 Solarpanele zur Elektrizifizierung der gesamten Schule. Die Gesamtzahl der eingeschriebenen Schüler beträgt nun 116. Die Lerninhalte bis zur Coronabedingten Schulschließung im Mai, bestanden aus den Fächern Lesen, Schreiben, Rechnen, Geschichte, Erdkunde, Umwelt, Gesundheit und Biologie.

Schulprojekte zur Finanzierung einer verbesserten Infrastruktur: 4 Toiletten, 1 Baffled Reaktor zur Abwasseraufbereitung und 4 Lehrerhäuser - der Anbau von Gemüse und Ananas  auf einem 3 Hektar großen Grundstück ist in Vorbereitung.

 

 

 

Mai 2018 - Wasser für Tamidi 

Der Jubel ist riesengroß! Nach bangen hoffen, ob tatsächlich eine brauchbare Wasserader getroffen wurde, ist die Begeisterung kaum in Worte zu fassen. Ab heute gibt es Wasser für alle! Die beschwerlichen und nicht ungefährlichen Wege mit Kanistern zur weit entfernten Wasserstelle haben ein Ende gefiunden! 

 

Der erste Schultag naht

Schon oft wurde von Amtswegen versprochen, in Tamidy eine Schule zu bauen. Viele Jahren haben die Bewohner darauf gewartet, dass dieses Versprechen eingehalten wird, leider vergebens. 2014 besuchen einige Dorfbewohner Sekou in Kanty, da sie von den KANIA-Schulen gehört haben und sich Unterstützung von ihm erhoffen. Er besucht das Dorf, redet mit allen wichtigen Vertretern. Hier warten fast 200 Kinder darauf, zur Schule gehen zu können. Er verspricht ihnen, zu helfen und sie beim Bau ihrer eigenen Schule zu unterstützen. KANIA erfährt bei seinem Besuch in 2014 erstmalig von Tamidy, doch leider stehen die finanziellen Mittel nicht zur Verfügung. Die einzige Hoffnung für die Bewohner von Tamidy ist, selbst mit dem Bau zu beginnen. Sekou empfiehlt, Ananas zu verkaufen und damit die Herstellung des Fundamentes zu finanzieren. Tatsächlich gelingt es den Dorfbewohnern – allen voran den äußerst engagierten Frauen - , so viel Geld einzunehmen, um mit dem Schulbau zu beginnen.

 

 

Anfang 2016: Sekou hat die Baupläne für Tamidy in der Tasche. Er zeigt den Dorfbewohnern, wie sie das Fundamente für die zwei geplanten Schulgebäude herstellen müssen. Ende 2016 berichtet Sekou von diesem außergewöhnlichem Engagement der Frauen aus Tamidy und kann zwei Schulen als Partnerschulen für Tamidy gewinnen. Anfang 2017 geht es dann weiter: Die Lehmsteine für den Bau werden von den Dorfbewohner gefertigt und in der Sonne gebrannt – es werden sehr viele benötigt. Der Rohbau geht gut voran, doch es gibt Probleme mit der Finanzierung des Daches. Die Grundschule am Bunnsackerweg in Bremen hilft! Die Schüler verkaufen 2017 zur Weihnachtszeit selbstgebackene Kekse und können so viel Geld einnehmen, dass die benötigten Wellblechdächer beschafft werden können. Auch die Erich Kästner Realschule aus Tostedt hat durch erste Spendenaktivitäten Gelder zum Ausbau der Schulen beigetragen. Nun fehlt nur noch das Interieur, dann kann die Schule offiziell eröffnet werden.

Rund 200 Schüler freuen sich auf diesen langersehnten Tag! 

 

  

 

 

 

 

Kania e.V.  | info@kania-ev.de