Kania e.V. - Förderkreis für Bildung in Guinea
Aktuelles
Lernwerkstätten
Ältere Meldungen
Über uns
Kania-Schulen
Mitmachen!
Spenden
Termine
Berichte aus Guinea
Partnerschulen
Kontakt-Formular
Impressum
Forum Kirche
Limala Café
Sitemap

Um Ihnen direkt einen aktuellen Einblick in unsere ehrenamtliche Arbeit und unsere Ziele geben zu können, möchten wir Sie hier über unsere derzeitigen Projekte informieren.

 

Richtfest in Tassin

Es ist fast unglaublich! In Tassin wurde vor wenigen Tagen bereits Richtfest gefeiert! Zu verdanken ist dies dem unermüdlichen Sekou und der Familie Luig aus Cannes, die hier in enger Zusammenarbeit in atemberaubender Geschwindigkeit eine Schule aus dem Nichs haben entstehen lassen. Wir freuen uns sehr und sind stolz auf diese großartige Leistung! Mehr dazu ...

 

"Singing in the rain" in Kanty

In Kanty freuen sich die Bewohner in diesem Jahr so richtig auf die Regenzeit. Die Zisterne ist fertig gestellt und je mehr es regnet, um so größer die Freude hier! Mehr dazu ...

  

Neuigkeiten vom Bau der Lernwerkstätten 

Nicht nur optisch ein Lichtblick! Unsere Lernwerkstätten sind fast ferig gestelt. Jetzt kann es ja nicht mehr lange dauern, bis die gespendeten mechanischen Nähmaschinen hier aufgestellt werden können. Und durch die Unterstützung des Lions Club in Scheeßel kann ein Lehrergehalt nebst Unterrichtmaterial für zwei Jahre finanziert werden. Mehr Infos hierzu finden Sie unter der Rubik "Lernwerkstätten". Mehr dazu ...

 

Eine Schule für Tassin

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Planung steht!! Vor wenigen Tagen wurde offiziell mit dem Schulbau in unserem neuen Projektgebiet Tassin begonnen! Die Begeisterung vor Ort ist grenzenlos!! Zwei lokale Radiosender haben dieses Ereignis übertragen. Die Frauen aus dem Dorf haben gekochen, 300 Gäste wurden erwartet, tatsächlich sind über 450 Gäste erschienen. Und es wurde viel geschafft! Baupläne wurden erörtert, eine ca. 80 cm tiefe Baugrube auf einer Fläche von 14 x 9 m ausgehoben.

Zu Verdanken haben wir den Bau dieser Schule einem einzigen privaten Großspender, dem wir an dieser Stelle von allen Mitgliedern nochmals unseren herzlichsten Dank aussprechen möchten! 

 

Ein junges Leben gerettet!

Diesem kleinen Jungen aus Tamidy konnten wir im vergangenen Jahr das Leben retten! Dank einer Operation konnte bei ihm ein Geschwür im Unterbauch, das sich nach einem Leistenbruch gebildet hatte, entfernt werden. Die Kosten der Operation beliefen sich auf nur 160,- Euro. Der Junge hat die Operation gut überstanden und kann jetzt mit seinen Freunden spielen. Dies war ihm vorher wegen der Schmerzen, die er hatte nicht möglich gewesen. Die Eltern sind überglücklich ... und wir sind es auch!

Prävention

Neben den notwendigen Impfungen wurde im diesem Jahr eine Kampange gestartet, um auf fehlerhafte Ernährung hinzuweisen. Die wichtige Aufklärungsarbeit kann vorbeugen und Mangelerscheinungen verhindern, denn Dr. Noel ist nicht oft vor Ort, um erkrankten Menschen zu helfen. 

Reisebericht 2017

Im Oktober haben unsere Vorstandsvorsitzende, Claudia Köpke, und ihre Stellvertreterin, Sylvia Michaelsen, die KANIA Schulen in Guinea besucht. Unter der Rubrik "Berichte aus Guinea" finden Sie einen spannenden Reisebericht mit vielen aktuellen Informationen und Bildern. 

 

EIN AUTO FÜR SEKOU - es ist geschafft!

Unsere großartige Spendenaktion in Zusammenarbeit mit der Volksbank Wümme Wieste 

Einige Wochen lang konnten wir hier staunend beobachten, wie die Aktion "Ein Auto für Sekou" zu einer Erfolgsgeschichte wurde. Unser Mitglied Arwed Schütz hatte in Zusammenarbeit mit der Volksbank Wümme-Wieste die Spenden-Aktion ins Leben gerufen. Kunden und Interessierte hatten die Möglichkeit, eine Spende zu leisten, die dann von der Volksbank gesponsert wurde. Wir hatten 5.000,- Euro als stolzes Ziel vorgegeben, das es zu erreichen galt.

Tatsächlich wurden unglaubliche 5.805 Euro gespendet!! 

Mit diesem Geld konnten wir nicht nur den Kauf sondern auch einen Teil der notwendigen Reparaturen für einen gebrauchten Pick-up finanzieren. Vor wenigen Wochen konnte das Fahrzeug nun an Sekou übergeben werden. 

An dieser Stelle unser herzlichens Dankeschön an alle Unterstützer, unermüdlichen ehrenamtlichen Mitarbeitern und den vielen Menschen, die Wegbegleitern wurden und uns mit Rat, Hilfe und Tag zur Verfügung standen. Ein großes DANKESCHÖN geht insbesondere an die Familie Schütz, die unermüdlich und mit Herz und Verstand für dieses Projekt gekämpft hat! 

Wir freuen uns, dass Sekou nun ein verlässliches Fahrzeug hat, mit dem er sowohl Materialen für unsere Projekte transportieren als auch Medikamente und Krankentransporte übernehmen kann. 

Das letzte Auto von Sekou hat in übrigens stolze 35 Jahre durchgehalten, bis es letztendlich nicht mehr möglich war, das Fahrzeug zum Laufen zu bekommen.  

 

BERICHTE AUS GUINEA

Gehen Sie mit uns auf eine Reise. Unter der Rubirk "Berichte aus Guinea" haben wir Bilder, Geschichten und Informationen unserer letzten Reise zusammen getragen. So haben Sie die Möglichkeit, Land und Leute etwas besser kennen zu lernen und Sie erhalten Informationen über den aktuellen Stand unserer derzeitigen Projekte. 

Hier ein kleiner Auszug aus dem Reisebericht:

Für unsere Schule in Wondekhoure haben wir eine Überraschung im Gepäck: Durch die Partnerschaft mit der Eichenschule in Scheeßel können wir mit 5.000 Euro für Lehrerhaus und Schulgarten aufwarten.

Bereits seit einem Jahr ist die Schule in Wondekhoure in Betrieb und ermöglicht Bildung für ca. 120 Schüler. Die Dorfbewohner haben lange darauf gewartet und lassen es sich nicht nehmen, die Schule nachträglich mit uns feierlich einzuweihen. Zu diesem Anlass ist sogar das lokale Fernsehen gekommen.

Ringsum werden die Dörfer eingeladen, die Sous-Präfektin kommt, der Imam ist da, alle wichtigen Leute nehmen geschlossen an der Einweihung teil. 

 

Den gesamten Reisebericht finden Sie unter der Rubrik "Berichte aus Guinea"

 

EINBLICK IN AKTIONEN & PROJEKTE STAND 2016

Benefizkonzert

Wir freuen uns über den großen Erfolg des Benefizkonzertes des Besselstraßenchor am 29. September 2016 in der Friedensgemeinde.
Allen Spendern ein herzlichen wonu wali - DANKE!!
 

Präsentation bei Aktion Restcent- WONDIKHOURE hat jetzt WASSER - 09/2016

Wonu wali - Herzlichen Dank an alle Restcent-Unterstützer! Dank Ihrer Unterstützung haben die Menschen
in Wondikhoure jetzt das ganze Jahr über sauberes Wasser! 

 

9/2016

Sekou Bangoura kommt vom 13.09. bis 11.11. nach Bremen  

Wir freuen uns sehr, dass unser Projektleiter wieder nach Bremen kommen kann.
Es stehen viele Termine mit unseren Partnerschulen und unseren Förderern
an. Alle sind herzlich dazu aufgefordert, sich mit Sekou persönlich auszustauschen
und die neuesten Informationen von unseren Schulen und den Dörfern aus
erster Hand zu erfahren. Melden Sie sich unter info@kania-ev.de

 

 3 - 8/2016

Brunnen für Wondikhoure  

Leider musste die Idee von einem Bohrbrunnen aufgegeben werden - es waren einfach zu viele und zu große
Steine im Untergrund. Als Alternative wurde ein vorhandener Schachtbrunnen im Dorf ausgebaut. Die Versorgung
der Schule wird über einen Wasserspeicher, einer Zisterne erfolgen. Das Wasser wird in die Zisterne gepumpt,
die in 4 m Höhe aufgestellt wird. Das Wasser wird dann durch Schläuche und mithilfe des Gefälles zur Schule
geleitet.

   

Dieser Brunnen wird ausgebaut.

 

Der Durchmesser muss vergrößert werden.

 

 

 

   

Mit diesem einfachen Werkzeug..

 

gräbt man sich in die Tiefe - hier 6 m.


 

 

  

   

Die Betonröhren werden vor Ort gegossen.

 

Auch die Dorfbewohner fassen mit an.

 

  

   

Brunnenbohrung in Wondikhoure 

Endlich war es soweit: Wir konnten endlich eine Brunnenbohrung in dem abgelegenen Bergdorf Wondikhoure durchführen.
Finanziert wird das Projekt durch die Rest-Cent-Aktion der Beschäftigten des bremischen öffentlichen Dienstes. Und wir 
mussten lange warten - erst wegen der Ebola-Epidemie und danach auf die Rückkehr geeigneter Bohrunternehmer.

Am 23. Februar ging es nun endlich los:  

  

 

 

       

Das Bohr-Team rückt an!

 

Das Material wird abgeladen

 

Die erste Bohrung

 

       

Alle beobachten gespannt die Arbeiten.

 

So wird in Guinea gebohrt

 

Heute hat man 25 m Tiefe erreicht.

 

 

       

Das Bohrloch musste aufgegeben werden.

 

Solche Steine behindern die Bohrung.

 

Herr Cossa erklärt die Probleme.

       

Ein 2. Versuch wird gestartet.

 

... und ein 3. Versuch..

 

Wieder ein Fehlschlag.

  

 

Die Menschen in Wondikhoure sind sehr traurig. Man hofft nun darauf, dass ein traditioneller
Schachtbrunnen das so dringend benötigte Wasser bringt.


 

 12/2015

Die Ingenieure ohne Grenzen sind wohlbehalten aus Guinea zurück

Am 14. Dezember 2015 haben uns die IoGs einen ersten - wunderbar bebilderten - Bericht über ihre
Erkundungsreise gezeigt. Alle Bilder finden Sie hier: Download

 

 

 

Der KANIA-Kalender ist auch in Guinea bei Sekou angekommen.

    

 11/2015

Ingenieure ohne Grenzen - vom 10.11. bis 30.11.2015 auf Erkundungsreise in Kanty

Das WASSER-Projekt für Kanty nimmt Fahrt auf. Am 10. November fliegen Mareike Demel und Udo Schwientek für die Ingenieure ohne Grenzen nach Giunea. Hier werden sie die Menschen in Kanty kennenlernen, sich über die technischen und geografischen Gegebenheiten vor Ort erkundigen und Wasserproben nehmen. Danach können Sie - zurück in Deutschland - mit den anderen Bremer Ingenieuren genau planen, wie das Dorf nachhaltig mit sauberem Wasser versorgt werden kann.

 

 

  

Kania e.V.  | info@kania-ev.de